Herren 1 Eine Niederlage die Hoffnung macht

Ein atemberaubendes Abschlußdoppel boten Weick/ Kolb gegen Deck/ Waldi, in dem alle vier Akteure ihre Klasse unter Beweis stellten. Dass die Plankstadter ihre 9:7 Führung im finalen Satz nicht in einen Punktgewinn ummünzen konnten, muß man aus unserer Sicht als wahrhaft tragisch bezeichnen.

Die TSG Eintracht hielt lange mit gegen die gut aufgestellte Sechs von Mühlhausen 4, ging aber am Ende mit 7:9 leer aus.

Hoffnung machen die starken Auftritte von Kolb, der Waldi und Waldvogel bezwang und Braunbart, der gegen Dárrigo und Lederer die Oberhand behielt und mit einer Bilanz von 5:0 noch immer eine weiße Weste vorweisen kann.

Der Coup gelang jedoch Treiber, als er mit einer taktischen Meisterleistung den Joungster Reinhard in vier Sätzen schlug. Außerdem bezwang er an der Seite Kösters eben jenes Doppel, an dem Weick/ Kolb am Ende so knapp scheiterten. Hut ab!

Nur schade, dass uns Hirschhorn nicht unterstützen konnte, denn sie verloren gegen TSG Heidelberg. Jetzt brauchen wir dringend Punkte, egal gegen wen.

Plankstadt: Weick/ Kolb, Treiber/ Köster, Treiber, Kolb (2), Braunbart (2)