Ein Tischtennis-Urgestein ist 80!

/, Berichte/Ein Tischtennis-Urgestein ist 80!

Ein Tischtennis-Urgestein ist 80!

Meinrad Kapp - Ein Tischtennis-Urgestein ist 80!

Meinrad Kapp – Ein Tischtennis-Urgestein ist 80!

Unser  Glückwunsch gilt an dieser Stelle unserem langjährigen Aktiven und Funktionär Meinrad Kapp, der vergangenen Sonntag seinen 80-jährigen Geburtstag feierte. Sein Name ist fest verbunden mit Plankstadts Tischtennisgeschichte und weit über die Ortsgrenzen hinaus ein fester Begriff in dieser Sportart.

Seit der Gründung der damals noch bei der SC Eintracht angesiedelten Tischtennisabteilung im Jahr 1951 durch Franz Wiesenbach und Otto Mitsch gehörte Meinrad Kapp der 1. Herrenmannschaft an und schaffte zusammen mit Otto Mitsch, Walter Berger, Wolfgang Goller, Helmut Ruppert, Erich Gund und Manfred de Mür in der Saison 1954/55 als ungeschlagener Meister der Kreisklasse den Aufstieg in die Bezirksklasse. Dabei wurde Meinrad Kapp als bester Einzelspieler der Saison besonders ausgezeichnet.

Bis zur Fusion der beiden örtlichen Tischtennisabteilungen TSG/Eintracht im Jahr 1999 spielte er äußerst erfolgreich in der 1. Herrenmannschaft und sammelte zahlreiche Einzeltitel bei Orts-, Kreis- und Badischen Meisterschaften sowie Turnieren.

Sein Engagement beschränkte sich aber nicht nur aufs Spielen, sondern auch auf verschiedene Funktionen und die Nachwuchsarbeit. So fuhr er viele Jahre mit der Jugend in den Pfingstferien zum Zelten in den Odenwald.

Bis zur Fusion 1999, die er zusammen mit dem damaligen TSG-Abteilungsleiter Günther Ochs auf den Weg brachte, hatte er rund 20 Jahre das Amt des Abteilungsleiters inne, und trug danach als zweiter Vertreter zum erfolgreichen Gelingen dieser Zusammenführung zum Wohl unseres Tischtennissportes bei.

Seine sportliche Laufbahn dauerte weitere 10 Jahre an, und er war zwischen 2003 und 2006 in verschiedenen Mannschaften an drei Meisterschaften beteiligt.

Erst als ihn vor acht Jahren das eine oder andere „Zipperlein“ plagte, musste er schweren Herzens mit 72 Jahren seine aktive Laufbahn beenden.

Dennoch ist seine Verbundenheit zu unserem Sport ungebrochen, steht er doch der Abteilung stets mit Rat und Tat zur Seite und genießt im gesamten Tischtennisbezirk Achtung und Anerkennung.

Die Tischtennisabteilung, schätzt sich glücklich, einen solchen Förderer unseres Sports in ihren Reihen zu haben, sagt danke und gratuliert –nachdem AL Markus Kolb bereits persönlich unter den Gratulanten war, herzlich mit den besten Wünschen zum 80-jährigen Geburtstag!

(GO)

 

Von |2015-04-21T09:10:51+00:00Di., 21.04.2015 |Allgemein, Berichte|