Jubiläums-Tischtennisschaukampf kam gut an

Jubiläums-Tischtennisschaukampf bei der TSG Eintracht Plankstadt mit Robin Maier, Alexander Krieger, Thomas Heeß und Maximilian Stein

Jubiläums-Tischtennisschaukampf bei der TSG Eintracht Plankstadt mit Robin Maier, Alexander Krieger, Thomas Heeß und Maximilian Stein

Sichtlich erfreut über die gute Resonanz, stellte Abteilungsleiter Markus Kolb den über 100 Zuschauern in der vollbesetzten Dr.-Erwin-Senn-Halle die Akteure des Plankstädter Tischtennis-Schaukampfes vor.

Es waren dies die beiden Oberligaspieler des pfälzischen TTV Albersweiler Thomas Heeß und Maximilian Stein (er ersetzte nahtlos den verletzten Detlef Gässler) sowie die Badenligisten des TTC Ketsch Alexander Krieger und Robin Maier (er sprang für den terminlich verhinderten Timo Berger ein).
Alles bekannte Spitzenspieler unserer Region und Hochkaräter in Sachen QTTR-Punkte. Allen voran der ehemalige Jugendeuropameister und langjährige Spieler der 2. Bundesliga Alexander Krieger mit aktuell 2222 QTTR-Punkten und einer Bilanz von 17:1 Siegen im vorderen Paarkreuz der Badenliga.

Das Programm sah pro Akteur zwei Einzel und das Schlussdoppel vor. Die Auftakteinzel hießen Alexander Krieger – Thomas Heeß und Robin Maier – Maximilian Stein.
An beiden Tischen wurden den  Zuschauern begeisterndes Tischtennis mit atemberaubenden Ballwechseln geboten, wobei auch der Schau-Effekt der routinierten Ballkünstler nicht zu kurz kam. Die Einzel endeten schließlich wie folgt: Krieger-Heeß 3:2 (11:8, 7:11, 9:11, 11:4 und 11:4) und Maier-Stein 3:2 (11:6, 5:11, 12:14, 11:9 und 14:12) zum 2:0-Zwischenstand für die Ketscher.
Der zweite Durchgang endete mit folgenden Ergebnissen: Krieger-Stein 3:2 (11:6, 11:7, 8:11, 10:12 und 11:8) sowie Maier-Heeß 1:3 (9:11, 4:11, 11:6 und 9:11) zur insgesamt 3:1-Führung der Ketscher.
Im Schlussdoppel wurde nochmals hohe Spielkunst geboten, ehe die Ketscher Paarung mit 3:2 (11:9, 12:10, 10:12, 8:11 und 12:10) zum 4:1-Endstand die Oberhand behielt.

Nach zwei Stunden Tischtennis-Gala wurden die sympathischen Akteure unter dem verdienten Beifall der Zuschauer mit Präsenten verabschiedet.

Text: Günther Ochs

Fotos: Jörg Gerkewitz