Herren 1 umkämpft

Am Samstag trat die Erste die Reise nach Waldhilsbach an. In dem beschaulichen Ort ging es erst einmal darum, die Halle bzw. deren Eingang zu finden. Glücklicherweise erschienen alle Beteiligten nach mehr oder weniger langem umherirren …

Leider mussten wir wieder ohne Markus antreten, der erneut verletzt ist. Als Ersatz konnten wir Lukas verpflichten.

RR-Waldhilsbach

Die Doppel konnten wir mit erfreulichen 2:1 hinter uns lassen. Was lange nicht so aussah, denn Rüdiger/Tom konnten nur einen Satz gegen Bähr/Kappenberger holen.

Charly/Lukas waren bereits 0:2 hinten ehe sie sich auf sich selbst und T.Rittmeier/Bastimar eingestellt hatten und den Spieß glücklicherweise noch umdrehen konnten.

Beim Doppel 3 bekamen Thomas/Andreas Unterstützung von der Gegenseite. Sauter/O. Rittmeier waren nämlich mehr mit Streitereien untereinander als mit dem Spiel beschäftigt.

In den hart umkämpften 5 Sätzen hatte Rüdiger am Ende gegen Bähr leider das Nachsehen.

Charly kam gegen den schnell und platziert agierenden Kappenberger nicht wirklich ins Spiel und musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Thomas kam gut mit dem Spiel und der Lautstärke von T. Rittmeier zurecht, setzte erneut sein sehr gutes Blockspiel in Szene und gewann verdient mit 3:1.

Auch Tom konnte nach knapp verlorenen ersten Satz Sauter im Zaun halten und schnappte sich die folgenden drei Sätze.

Ersatzmann Lukas tat sich schwer gegen O. Rittmeier. Obwohl er nicht überhastet spielte und seine Angriffe vorbereitete, konnte er Rittmeier zu selten K.O. setzen. Dieser brachte einfach viele Bälle zurück die dann, wegen seinem Material, auch immer krummer wurden.

Andreas hatte hingegen Bastimar im Griff und gab nur einen Satz ab.

Aus einem Zwischenstand von 5:4 für uns wurde aber leider schnell ein 5:7 nachdem Bähr Charly bezwang, Kappenberger Rüdiger besiegte und T. Rittmeier Tom, in jeweils 4 Sätzen, in die Schranken verwies.

Thomas durchbrach diesen Lauf der Waldhilsbacher mit einem klaren 3:0 gegen Sauter und brachte uns wieder heran.

Lukas zeigte sich unbeeindruckt vom schnellen Spiel von Bastimar. Nur 3 Sätze brauchte unser Ersatzmann und hielt dadurch die Hoffnung auf einen Punkt am Leben.

Andreas tat sich gegen O. Rittemeier schwer, konnte im 5. Satz einen Rückstand in eine 9:7 Führung wandeln. Den Sieg vereitelte ihm aber ein wiederum stark abwehrender O.Rittmeier, der in der Endphase ordentlich gebissen hat.

Das (uneingespielte) Doppel Charly/Lukas musste also gegen die starken Bähr/Kappenberger antreten. Die Chancen auf ein Unentschieden standen somit ehrlich gesagt nicht allzu gut.

Doch Lukas nahm den ‚Flow‘ vom Einzel mit ins Doppel und spielte absolut spitze. Vor allem das ‚kurz legen‘ gelang ihm ausgezeichnet. Charly war sofort mit dabei und fand ebenfalls zu seiner Klasse. Das Doppel wirkte auf einmal sehr gut eingespielt. Zu diesem befreiten Aufspielen gesellte sich auch noch die nötige Portion Glück hinzu.

Und dieses Trio brachte die Waldhilsbacher nicht nur ordentlich in Bedrängnis, sondern überrannten sie letztlich mit einem deutlichen 3:0!

Sauber, damit hätte vorher wohl niemand gerechnet.

Mit einem hart erkämpften, verdienten Punkt mehr auf dem Konto trat man also dann die Heimreise an.

Nächsten Samstag spielen wir in SG Heidelberg-Neuenheim.
Der Abstiegskandidat sollte nicht unterschätzt werden, denn sie spielen in der Rückrunde bisher wirklich beachtliche Ergebnisse heraus.

Weiterhin gute Besserung an unseren Abteilungsleiter, Mannschaftsführer und- kollegen Markus.