Herren 1 – Gemeistert

Nach einem mäßigen Saisonstart mit 2:6 Punkten und der knappen unglücklichen Niederlage letzte Woche gegen Waldhilsbach, stand die TSG Eintracht in der Heimpartie gegen Hirschhorn bereits mit dem Rücken zur Wand. Es spricht für die Mannschaft, dass nahezu alle Akteure die Anspannung in Leistung umsetzen konnten und Hirschhorn damit in arge Bedrängnis brachten.

Weick/Kolb knüpften an die starken Spiele vergangener Jahre an, als sie Frantz/Jarzabek in nur drei Sätzen bezwangen. Mit ihrem Offensiv- und Blockspiel wirkten sie kompletter als ihre Gegner.
Henschel/Braunbart mussten Götz/Bordowski im finalen Satz ziehen lassen und kassieren damit ihre erste Saisonniederlage.
Eine unglaublich dominante Partie zeigten Schneider/Köster gegen Wittrich/Grad. Die Hirschhorner kamen in keinem Satz einem Teilerfolg nahe, weil der Plankstadter Block stets stand und Köster seine Angriffe durch brachte.

Weick ergatterte den ersten Satz gegen Götz, blieb aber zu statisch, um weitere Erfolge verbuchen zu können. Er sucht weiterhin seine Form.
Ganz anders der Auftritt von Henschel, der Spitzenspieler Frantz Paroli bieten konnte. Bereits die gegnerischen Aufschläge konnte Christian ohne Mühe lesen, blockte rotationsreiche Bälle geschickt und kam selbst über seine sichere Rückhand in den Angriff. Die spektakulärste Partie des Abends entschied der Neu- Plankstadter im entscheidenden Satz für sich und eröffnete damit die Serie der Einzelsiege.

Kolb zeigte sich Jarzabek über drückend überlegen. Seinen Angriffskombinationen konnte Jarzabek keinen Satz lang widerstehen.
Über weite Strecken hielt Braunbart den Ball mit viel Unterschnitt gegen Bordowski im Spiel, um dem Hirschhorner den Angriff zu erschweren. Erst später suchte er selbst nach eigenem Aufschlag die Offensive. In einer äußerst knappen Partie schlug Tom diesen Gegner erstmals.

Schneider kam gar nicht gegen Grad in das Match. Die lockeren Bälle von Grad, häufig aus der Halbdistanz gespielt und seltene hart durchgezogenen Vorhandtops, behagten ihm überhaupt nicht. Nach einem 0:2 Satzrückstand fand Thomas doch noch Zugang zum Spiel, entfaltete seine Möglichkeiten schrittweise und konnte doch noch in fünf Sätzen obsiegen.
Was für eine Leistung !
Köster dagegen lieferte alles, was er für sein Spiel gegen Wittrich brauchte. Er konnte Wittrichs Aufschläge legen oder attackieren, sein Block passte perfekt zu Wittrichs Topspin, Andreas war schnell auf den Beinen und seine Vorhandtops trafen das Ziel. Obwohl es auch mal knapp wurde für ihn, konnte er alle Sätze für sich verbuchen.

Nach diesem 7:2 Zwischenstand nach dem ersten Durchgang war uns der Sieg kaum noch zu nehmen.

Charly verpasste die ersten beiden Durchgänge gegen Frantz, spielte danach auf gleichem Niveau mit, verlor allerdings in vier Sätzen.
Christian krönte seine feine Leistung an diesem Abend mit einem Viersatzsieg gegen Götz. Dabei setzte vor allem er die offensiven Akzente und setzte sich überlegen durch.

Auch Markus konnte die Oberhand gegen Bordowski behalten. Das war ein enges Match und Markus machte die entscheidenden Punkte. Auch er gewann das erste Mal gegen diesen Gegner.

Mit 9:3 schlägt die TSG Eintracht einen direkten Konkurrenten und hat diese schwierige Situation mit Bravour gemeistert. Mit 4:6 Punkten stehen wir nun auf dem sechsten Tabellenplatz.

Nächste Woche haben wir einen Doppelspieltag. Am Freitag treten wir zunächst in Oftersheim an, am Samstag sind wir wieder zu Hause gegen Hockenheim unterwegs.