Herren 1 – Richtiger Weg

/, Runde 2016/17/Herren 1 – Richtiger Weg

Herren 1 – Richtiger Weg

Momentan scheint die TSG Eintracht auf dem richtigen Weg zu sein, denn nach den beiden Auftaktniederlagen wurde nun erstmals gepunktet, indem der TTC Reilingen 2
mit 9:5 besiegt wurde.

Das Beste kam gleich zu Anfang, denn alle drei Doppel konnte man siegreich gestalten. Wieder schafften Henschel/ Braunbart den Sieg gegen das Doppel 1 der Gegner. In fünf aufregenden Sätzen setzten sie sich gegen Kief/ Weißbrodt durch. Nach 1:2 Rückstand wirkten sie in den letzten beiden Durchgängen klar überlegen, brachten ihre Angriffe durch und dominierten auch längere Ballwechsel aus der Halbdistanz.

Mit der 3:0 Führung gingen wir ruhig in die Einzel:
Weick bestritt ein knappes Match gegen Sowa, wirkte etwas dominanter und kompletter aufgestellt als sein Kontrahent, kam in wichtigen Phasen jedoch immer wieder in Not. Bezeichnend dafür war der Verlauf des fünften Satzes. Charly war leicht in Führung und brachte sich in den Ballwechseln in vorteilhafte Positionen, die er dann aber doch nicht nutzen konnte. Sowa kam heran und hatte Glück mit Netz und Kante und dann war die Partie vorbei, der letzte Schliff hatte bei Charly gefehlt.
Unser Einser kam dennoch zu seinem ersten Einzelerfolg, weil er Kief (eigentlich traditionell ) schlug. Mit einer Leistungssteigerung und einer Zurschaustellung seiner offensiven Möglichkeiten holte er sich drei von vier Sätzen.

Henschel zeigte eine ansprechende Leistung gegen Kief. Er konnte dem komplexen
Spiel Kiefs auf gleichem Niveau begegnen, im fünften Satz war es möglicherweise
fehlende Sicherheit in entscheidenden Momenten, die Christian den Triumph
verweigerten und den Sieg des Champ zuließen.
Auch gegen Sowa war Christian technisch auf gleicher Höhe, doch etwas zu
unkonstant und glücklos. Dieses Match ging in vier Durchgängen nach Reilingen.

Kolb konnte die Aufschläge Lautenschlägers enträtseln und sofort seine Attacke
anbringen. Dem hatte der ehemalige Plankstadter nichts entgegenzusetzen. Markus
siegte in drei Sätzen. Ähnlich erfolgte der Spielverlauf gegen Weißbrodt. Markus fesselte seinen Gegner auf der Rückhand und zeigte einen sicheren zwingenden Angriff mit optimalem
Erfolg, denn auch hier ging kein Satz verloren.

Braunbart konnte die gute Leistung aus dem Doppel nicht kompensieren, im Gegenteil. Zwar konnte er mit Aspekten seines Spiels, die immer funktionieren ( z.B. Aufschlag ) Sätze zu seinen Gunsten entscheiden, doch ein Spielgewinn blieb ihm versagt, weil ihm das Timing abhanden gekommen war. So unterlag er zweimal im finalen Durchgang, zuerst gegen Weißbrot, dann gegen Lautenschläger.

Schneider agierte gewohnt stark. Er wehrte alle Angriffe von Gommans gekonnt ab,
mit seinen eigenen Aktionen zwang er den Reilinger in drei Sätzen in die Knie.
Die Partie gegen Vogelbacher war in den ersten beiden Sätzen enger, weil es dem
Reilinger immer wieder gelang, sich in Konterduellen durchzusetzen, nach einem 1:1
Satzgleichstand legte Thomas zu und dominierte den Rest des Spiels klarer.

Köster hatte keine große Mühe mit Vogelbacher. Vogelbacher setzte seine gefährliche
Rückhand nicht ein. Andreas punktete nach einigen Schupfbällen meist mit dem
ersten Vorhandtop. So landete er einen Dreisatzsieg.

Der erste Sieg ist unter Dach und Fach. Na Gott sei Dank. Nächste Woche wird es
nicht einfach. Da kommt Waldhilsbach in unsere Halle. Wenn die komplett antreten,
wird kaum was zu machen sein. Allerdings kommen sie ja gerne mal mir Ersatz.
Hoffen wir das Beste!

Von |2016-10-16T10:37:22+00:00Mo., 10.10.2016 |Berichte, Runde 2016/17|