Herren 1 – Dämpfer

//Herren 1 – Dämpfer

Herren 1 – Dämpfer

Im vorletzten Verbandsspiel in Waldhilsbach bekam die TSG Eintracht nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen einen ordentlichen Dämpfer.

Holub war zwar nicht angereist, sonst waren die Hausherren aber komplett und bei uns fehlten Heckmann, Weick und Henschel. So kamen Köster, Pfründer und Herbst zum Einsatz.

In den Doppeln konnten nur Kolb / Schneider nach verkorkstem Beginn einen Punkt gegen Dobler / Baum holen.

In den Einzeln siegten Braunbart gegen O. Rittmeier und Pfründer gegen Baum jeweils klar. Braunbart und Köster lieferten starke Partien gegen Dobler, die beide knapp weggingen. Kolb durfte wenigstens mal wieder einen fünften Satz gegen Bähr spielen, unterlag jedoch. Und Herbst führte mit 2:0 gegen Sauter, bevor er den Faden verlor.

Mit 3:9 war die Niederlage recht deutlich.
Am Samstag steigt der Showdown in eigener Halle gegen Neuenheim, aber erst um 18:30 Uhr. Es ist noch nicht klar, was wir in diesem Spiel erreichen können, weil wir auch schauen müssen, was Ketsch macht. Klar ist aber: mit einem Punkt gehen wir sicher in die Relegation gegen Eppelheim. Ob ein Sieg für das Erreichen des Nichtabstiegsplatzes reichen würde, wissen wir jetzt noch nicht. Wenn Ketsch heute gegen Walldorf nicht gewinnt, wäre das der Fall.

Nachtrag
Nach der 3:9- Niederlage gestern gegen Waldhilsbach hat sich unsere Situation im Kampf um den Klassenerhalt verschlechtert.

Heute hingegen steigen unsere Chancen auf ein Saisonhoch. Ketsch verliert gegen Walldorf mit 3:9. Damit ist klar, dass ein Sieg gegen Neuenheim den Klassenerhalt garantiert.

Der direkte Abstieg ist bereits abgewendet. Wir gehen voller Zuversicht in die entscheidende Partie!

Von |2018-04-08T12:16:53+00:00So., 08.04.2018 |Allgemein|