Herren 1 – Ziehharmonika

/, Runde 2018/19/Herren 1 – Ziehharmonika

Herren 1 – Ziehharmonika

In Neuenheim geriet die TSG Eintracht schnell in Rückstand. Als ich dachte, das Spiel wäre gelaufen, kamen wir wieder heran. Als ich dachte, wir könnten gleich ziehen, gerieten wir wieder in Rückstand. Da diese Systematik mehrmals erfolgte, erinnert die gesamte Partie an eine Ziehharmonika. Leider unvollendet, denn letzten Endes unterlagen wir mit 6:9.

Diese Niederlage hatte zwei Gründe: Der von Wiesloch nach Neuenheim gewechselte Weis spielt für diese Klasse überragend, in Doppel und Einzel war ihm kein Punkt abzuringen, damit hatten wir gerechnet. Man könnte sagen, Ersatzmann Trede entschied die Partie. Der erst zwölfjährige fiel auf keinen Schnittwechsel herein, dominierte seine Matches teilweise mit geradlinigem offenen Spiel und holte zwei Einzel für sein Team, der Genickbruch für Plankstadt.

Nach den Doppeln lagen wir mit 1:2 zurück, Becker spielte gut mit Weis mit, unterlag aber in vier Sätzen. Gegen Stückert konnte er keinen Zugriff auf das Spiel erreichen und verlor in drei Durchgängen.

Kolb war überfordert gegen Weis, konnte aber Stückert niederhalten und so einen Zähler beitragen.

Weick und Schneider besiegten Ündes, zogen aber gegen Lederer den kürzeren

Braunbart und Köster triumphierten über Diniz, konnten aber gegen Trede nichts ausrichten.

Dass die Niederlage etwas unglücklich war, zeigt die Bilanz der fünften Sätze: drei mal wurde in den finalen Satz eingezogen, drei mal ging der Punkt nach Neuenheim.

Diese Schlappe war eingeplant und ihre Knappheit beweist die vernünftige Leistung Plankstadts. Ein Punkt wäre super gewesen, doch damit können wir leben.

Nächste Woche empfangen wir den Topfavorit auf die Meisterschaft: Reilingen. Jeder Spielgewinn in dieser Partie wird ein Triumph für uns sein!

Von |2018-10-15T10:05:12+00:00So., 14.10.2018 |Berichte, Runde 2018/19|