Herren 1 – Siegeswille

Herren 1 – Siegeswille

  • 2023-12-09-Kaefertal-Plankstadt

09.12.2023 15:00 Uhr
Die erste Mannschaft bereitet sich auf das Spitzenspiel (auswärts) gegen die ebenfalls verlustpunktfreie DJK Käfertal/Vogelstang in der Sennhalle vor. Um 16:30 Uhr ging es dann nach Mannheim, bereits hier zeigte sich wer dieses Spiel mehr gewinnen wollte, denn einzelne Spieler des Gegners kamen erst um 17:15 Uhr in die eigene Halle. Aber was heißt hier eigene Halle, das kleine Spiellokal war fest in Plankstädter Hand, zahlreich angereiste Fans, machten auch dieses Spiel zu einem Heimspiel.

18:00 Uhr Spielbeginn
Die Geschichte der Doppel ist relativ schnell erzählt, zu dominant zeigten sich hier die Spitzendoppel, Alex und Boris beherrschten Rebsam/Recktenwald nach Belieben und siegten klar mit 6, 7, 7. Luca und Karsten kamen gut in den ersten Satz gegen Adler/Schwarz verloren diesen aber unglücklich zu 11 und konnten in der Folge nicht mehr ganz mithalten und unterlagen 0:3 nach Sätzen. Soweit nichts Überraschendes, doch nun sprang zum ersten Mal der Funke über, denn unser Doppel 3 mit Alex W. und Sarah stellte die Weichen in Richtung Auswärtssieg. Obwohl die DJK Hackmann (Punkt 2) ins Doppel 3 stellten, der über enorm variantenreiche Aufschläge verfügt, fuchsten sich Alex und Sarah immer mehr rein, returnierten, nach verlorenem 1. Satz, zunehmend selbstsicherer und konnten ihrerseits immer wieder Akzente setzen. Alex mit Schnittvariationen und Sarah mit druckvollem Konter und Schussspiel. 3:1 für Plankstadt, eine Frage des Willens.

Nun stellte Plankstadt Ihre Bank an die Tische, Alex K (11:0) und Boris (12:1) sind das beste vordere Paarkreuz der Verbandsklasse und dies bewiesen Sie eindeutig. Boris, eigentlich wie immer, startete gegen Adler nicht gut in den ersten Satz, lag 3:8 zurück und da war er wieder, dieser Siegeswille. Explosionsartig kommt Boris ins Spiel zurück, ist voll da und auch der Gegner kann es hören. Boris dreht diese Satz und entscheidet ihn 11:9 für sich. Dann nimmt er den Schwung mit in Satz 2 und punktet aus allen Lagen, seine Rückhandtopsspins sind bereits gefürchtet und auch in der Vorhand legt Boris immer mehr zu, daraus resultiert ein klares 11:6 in Satz 2. Im 3. Satz verliert Boris kurzfristig den Faden und Adler punktet immer wieder mit der voll durchgeschwungenen Vorhand. Doch dies war nur ein kurzes Aufflackern, Boris fängt sich in Satz 4 wieder, ist heiß wie Frittenfett und beherrscht Adler erneut mit 11:6. Führung für Plankstadt ausgebaut.

Nun bittet Alex K. Hackmann zum Tanz, für Hackmann ein recht einseitiges Vergnügen. Alex ist einfach so komplett in der gesamten Spielanlage, Hackmanns Aufschläge verpuffen, seine Spins prallen an Alex Rückhandbloch unerreichbar ab und man hat nie das Gefühl, dass irgendwas für Plankstadt schiefgehen kann. 3:0 für Alex und kein knapper Satz. Der Unterschied zu sonst, Alex war noch heißer, er dominiert seine eigenen Spiele und gibt allen Mitspielern Energie für Ihre Aufgaben. Hier kombiniert sich Siegeswille mit Teamgeist, einfach perfekt. Zwischenstand 4: 1 für Plankstadt. Soweit vielleicht erwartbar und wenn man den vielen Fachleuten im TT-Forum Glauben schenken möchte, kommt nun die Stärke der DJK Käfertal/Vogelstang im mittleren und vor allen Dingen im hinteren Paarkreuz.

Karsten gegen Rebsam, vielleicht das beste TT, was Karsten zurzeit spielt. Rebsam ist ein sehr kompletter Spieler, mit guten Aufschlägen einer sehr sicheren und druckvollen Rückhand und einem schnellen Vorhandspin. Über Karsten`s Stärken, kann man genau das gleiche sagen. So entwickelte sich ein extrem ausgeglichenes Spiel, dass am Ende nur über den Willen entschieden wurde. Spektakuläre Spinbälle auf beiden Seiten, ewige Ballwechsel und Karsten bleibt einfach stabil. Wandelt im 1. Satz einen 6:10 Rückstand zu einem Satzgewinn um, hat in den Sätzen 2. und 3. Probleme im Return, liegt hinten aber fightet sich zurück. Im 5. Satz setzt er im entscheidenden Moment Akzente und punktet immer wieder mit seinem Vorhandspin die Linie entlang. 11:9 und damit ein Schlüsselspiel-Sieg für Plankstadt. Zwischenstand 5:1

Nun ist Luca am Zug, er agiert gegen Recktenwald immer wieder mit seiner 1,2 Kombination (Aufschlag und Vorhandtop) und gewinnt den 1. Satz klar mit 11:6. Doch in der Folge wird es immer schwieriger zu leichten Punkten zu kommen, Recktenwald spielt äußerst effizient mit Vorhand- und Rückhandbocks und zwingt Luca in ein kräftezerrendes Match. Entscheidend war der 3. Satz den Luca unglücklich 13:15 abgeben musste, doch wer Luca kennt, weiß, dass sein Siegeswille nicht so leicht gebrochen werden kann. Er entscheidet Satz 4 für sich und führt im 5. Satz 5:3, muss dann aber den langen Ballwechsel Tribut zollen und verliert zu 8. Neuer Spielstand 5:2

Sarah ist nun an der Reihe und wie. Gegen Schwarz dominiert sie den Dominik mit ihrer Vorhand und sehr gekonntem Winkelspiel, Sarah steht näher am Tisch als sonst und kann so frühzeitig Druck aufbauen. Da Schwarz über eine überragende Rückhand verfügt, ist die Taktik klar, über die Tischmitte und die tiefe Vorhand. Sarah macht eines ihrer besten Spiele und punktet sehr gleichmäßig, wenn sie das Spiel nah am Tisch bestimmen kann und da war da noch was: Siegeswille zu einem starken 3:0 in den Sätzen

Plankstadt marschiert zum 6:2

Dann geht unser erfahrenster Spieler in die Manege. Christoph ist bisher ungeschlagen, aber sein Gegner Neves auch. Wer nun ein Duell auf Augenhöhe erwartet hat, wurde mit Sicherheit enttäuscht. Aber nicht von Christoph, der die gesamte Runde schon extrem stark spielt und auch eine Intensität in sein aggressives Konter – und Topspinspiel bringt, die seines gleichen sucht. Neves bekam es direkt zu spüren, konnte Christophs variantenreiche Aufschläge kaum returnieren und wenn, schlug der 2. Ball hart ein. Ein klares 3:0 war die logische Konsequenz. Apropos Siegeswille, das ist Christophs 2. Vorname.

Plankstadt spurtet zum 7:2

Über Alex und Boris wurde ja schon einiges geschrieben, auch in ihren 2 letzten Spielen der Vorrunde zeigten sie genau ihre charakteristischen Stärken. Mit Präzision, Geschwindigkeit und viel Touch stand Käfertal erneut auf verlorenem Posten. Alex hatte Adler beim 3:0 klar im Griff und Boris musste nur in Satz 2 dem starken Blockspiel von Hackmann Anerkennung zollen, marschierte dann aber in den Sätzen 3 und 4 mit 3 und 4 über die Ziellinie.

Nachdem Alex W. einen sehr starken Auftritt im Doppel an der Seite von Sarah hatte, verzichtete er selbstlos, nach mannschaftsinterner Abstimmung, auf einen Einsatz, obwohl auch Witte noch kein Spiel in der Runde verloren hat. Sein Coaching und Anfeuern der Teamkollegen/in drückte aber eines sehr deutlich aus: Mitfiebern und Siegeswille.

9:2 für Plankstadt im Topsspiel, unglaublich, an so eine Herbstmeisterschaft mit 20:0 Punkten und einem Spielverhältnis von 90:12, daran hätten selbst die größten Optimisten (Coach Arnd) nicht geglaubt.

Die Eintracht hat bewiesen, dass Sie eine Eintracht bildet und diesen Namen nicht umsonst in der Vereinsbezeichnung trägt. Fans, Spieler, Funktionäre treten vereint auf und man kann sich schon sehr auf die Rückrunde freuen. Getreu dem Motto: Mit Vollgas und Wille zum nächsten Sieg

T: Arnd von Conrady F: N.N.

Von |2023-12-10T12:55:21+01:00So., 10.12.2023 |! Runde 2023/24, Berichte|
Nach oben