Herren 1 dramatisch

//Herren 1 dramatisch

Herren 1 dramatisch

Dramatisch

Wenn der verlustpunktfreie Tabellenführer beim hartnäckigen Verfolger eine 3:9- Schlappe einfährt und damit die Tabellenführung abgibt, ist das eine mittlere Katastrophe. Lustigerweise ist genau das der TSG Eintracht am Montag in Hirschhorn passiert.

Man kann bestimmt nicht sagen, es wäre ein einseitiges Spiel gewesen, aber die Stärke und Durchsetzungskraft Hirschhorns hat schon überrascht. Die Punkte von Weick/ Kolb und Weick und Kolb gegen Frantz waren viel zu wenig, es gingen zu viele knappe Spiele weg, auch wenn nicht alle im fünften Satz entschieden wurden.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt: bei verlustpunktfreier Rückserie würde ein Heimerfolg gegen Hirschhorn ausreichen, um die Saison als Tabellenprimus abzuschließen. Nur wie soll man den erreichen? Sogar Couchpotato Charly hat erkannt: Training könnte helfen!

Ob die „Glorreichen Sechs“ diesen Tipp beherzigen werden, wird man spätestens am 23. Februar beurteilen können, denn dann heißt es: Hirschhorn, die Zweite.

Und wenn wir die dann nicht schlagen, sind wir selbst Zweiter und dürfen für die Relegation planen.
Noch ein Tipp, diesmal von mir: die Relegation wird auf keinen Fall einfacher, als die direkte Qualifikation!

Also verdaut die Niederlage und danach: gebt alles. Der Bierhoff hat mal gesagt: nur wenn ihr alles gebt, braucht ihr euch hinterher keine Vorwürfe zu machen.

Und wenn jetzt noch einer fragt, was denn dramatisch gewesen wäre, damals in Hirschhorn. Das Spiel war es nicht. Aber das Ergebnis, Leute, das Ergebnis.

Von |2012-12-05T15:09:02+00:00Mi., 05.12.2012 |Runde 2012/13|