Herren 1 Generalprobe geglückt

//Herren 1 Generalprobe geglückt

Herren 1 Generalprobe geglückt

Generalprobe geglückt

Durch einen klaren und schnellen 9:3 Auswärtssieg bei der TSG Ziegelhausen hat die TSG Eintracht ihre Ambitionen untermauert, für den Klassenprimus TTC Hirschhorn einen halbwegs ernstzunehmenden Gegner darzustellen.

Durch die Verletzung von Herbst rutschte erneut Treiber ins Team. Bei Ziegelhausen fehlte Castor, er wurde durch Pirl ersetzt.

Schon in den Doppeln konnte Plankstadt dominieren und einen vorentscheidenden Vorsprung herausspielen. Weick/ Kolb siegten unangefochten gegen Ludwig/ Pirl und auch Braunbart/ Beschorner ließen bei ihrem Viersatzsieg über Schwarz/ Enss nie die Frage aufkommen, wer hier das bessere Team stellte. Lediglich unser Doppel 2 (Mile/ Treiber) musste in den Entscheidungssatz. Hier sahen sie sich eines prekären 3:5 Rückstandes gegenüber, dann aber kam ihre stärkste Phase, sie zogen mit 7:5 davon, um nach einer vom Gegner genommenen Auszeit den Satz mit 11:6 abzuschließen und somit die Ziegelhausener Erwartungen ordentlich abzudämpfen.

Markus spielte zwar seriös gegen Ludwig, konnte seine Probleme mit dessen Service jedoch nie ganz ausmerzen. Somit musste er ihm Spielanteile überlassen, die Ludwig konsequent nutzte. Ein 0:3 mit jeweils 9:11 beschreibt seine Leistung nur annähernd.

Charly wich der Noppe von Bugler meist aus und bediente statt dessen seine Vorhand. Die daraus resultierenden Tops blockte er variabel. Er zeigte auch eigene Initiative oder ging mal in die Halbdistanz. Er probierte einfach alles aus. Bugler kam in die Nähe eines Satzgewinns, schaffte den Teilerfolg jedoch nicht. Mit einem durchdachten Spielsystem und mehr Konzentration, hätte Charly noch klarer gesiegt.

Sehr beachtlich, wie Tom die krummen und somit komplexen Bälle von Schwarz gedanklich zerlegt und analysiert hat und mit rotationsreichem Unterschnitt oder kanonenartigen „Tops“ antwortete. Das war zuviel für Schwarz, er konnte in drei Sätzen nicht mehr als 14 Punkte erzielen.

Mile konnte gegen Wagner keinen Satz holen. Der engagierte Noppe- Blockspieler hatte immer knapp die Nase vorn, ohne dass Mile enttäuscht hätte.

Enss war eine harte Nuss für Heiko. Es stellte sich schnell heraus, dass Enss einen überaus rotationsreichen Top bevorzugt, der unmöglich hart geblockt werden kann, so dass er seinen Angriff weiter (meist erfolgreich) fortsetzen kann. So war es über weite Strecken ein Ringen nach dem ersten Top. Heikos schnelle Vorhände führten nämlich ebenso oft zum Punkt. Heikos Agilität und die Fähigkeit, auch kurze Bälle zu verwerten, entschieden die Partie. Heiko siegte in vier Sätzen, die drei, die er für sich entschied, waren klar.

Linkshänder Pirl machte mit dem Vorhandtop das Spiel gegen Herwig. Dieser war mit dem Block so stark, dass er Pirl damit zur Verzweiflung trieb. Pirl verlor zuerst den Mut und dann das Spielsystem (oder war es umgekehrt?). Herwig ließ ihm nur 11 Punkte in drei Sätzen.

Charly musste sich erst ins Match gegen Ludwig einfinden. So gab er den ersten Satz ab. Danach aber konnte er jeder Attacke seines Gegners standhalten, was einmal mehr seine außergewöhnlichen Fähigkeiten unter Beweis stellt. Viersatzsieg!

Markus konnte gegen Bugler nur einen Satz gewinnen, spielte deutlich schlechter als zuvor, war taktisch zu unbeweglich.

Mile setzte gegen Schwarz den Schlusspunkt. In vier Sätzen „lottelte“ er seinen Kontrahenten nieder und machte sich damit selbst einen schönen Abend.

Alles ist bereit für das Spiel gegen Hirschhorn. Es wird ein letztes verzweifeltes Aufbäumen der TSG Eintracht erwartet, um den Tabellenführer doch noch vom Thron zu stoßen.

Kommt alle und unterstützt die erste Mannschaft am 23. Februar um 17.30 in der Senn Halle.

Wenn wir es packen wird es eine lange Nacht.

Von |2013-02-17T12:56:27+00:00So., 17.02.2013 |Runde 2012/13|