Herren 1 glatt

Einen glatten 9:0 Erfolg erreichte die TSG Eintracht in HD-Neuenheim.

Außer, dass sich die Plankstadter gut erholt von der Niederlage gegen Edingen präsentierten, gibt es nur zwei Dinge zu erwähnen. Erstens die schöne Leistung von Lukas Heckmann gegen Lutz, dessen unbequemes Spielsystem von Lukas schrittweise entziffert und erfolgreich bekämpft wurde. Dazu benötigte der Plankstadter Youngster vier Sätze.

Zweitens der beklemmend knappe Sieg von Kolb gegen Ersatzmann Görres. Der Neuenheimer gilt in seinem Verein zu Recht als aufstrebendes Talent und bestätigte durch seine Leistung diesen Status. Dass Markus erst nach einem 7:8 Rückstand im fünften Satz gegen einen Spieler aus der Kreisklasse A zum Erfolg kam muss trotzdem als Rückschritt gewertet werden.

Schwamm drüber, bei einem solchen Ergebnis gibt es nichts zu motzen. Das Gute an der Partie war, dass wir früh wieder zu Hause waren, die Frage ist nur, ob man deshalb überhaupt aus dem Haus gehen sollte.

Neuenheim war eben nicht konkurrenzfähig, besonders doof, wenn man das (fast) einzige wichtige Spiel vergurkt. Aber wie ein Fußball- Philosoph schon sagte: „Lebbe geht weider“.

Das TT- Lebbe für uns geht bereits am Dienstag weider. Das verlegte Heimspiel gegen Brühl 2 findet um 20 Uhr in der Friedrich- Halle statt.