Herren 1 – Punktgewinne

Punkte holte die TSG Eintracht am Wochenende, ein Sieg jedoch blieb dem Team versagt.

In Oftersheim lagen wir 6:3 vorne, dann 6:7 hinten und waren mit dem 8:8 zufrieden. Gegen Hockenheim lagen wir mit 5:8 zurück und waren mit dem Punkt absolut glücklich.

Was uns derzeit zu schaffen macht, sind diese doofen Nullnummern. In Oftersheim wurde vorne kein Punkt geholt, tags darauf nahm sich die Mitte eine Auszeit.

Saustark allerdings treten unsere Doppel auf. Henschel/ Braunbart schlagen die gegnerischen Spitzendoppel mit einer stoischen Regelmäßigkeit, die ihres Gleichen sucht.

Weick/ Kolb konnten gegen Hockenheim gleich zwei Mal bestehen und Schneider/ Köster sind als Doppel drei praktisch immer Favorit.

Am Doppelspieltag brachten wir es auf eine 6:2 Bilanz.

Das bringt uns auch schon zu unserer nächsten Kraftquelle: das hintere Paarkreuz. Auch hier wurde mit 6:2 gepunktet. Köster schaffte beide Einzelsiege gegen Hockenheim, Schneider blieb gegen Oftersheim unbesiegt, er hat mit 9:2 auch die beste Einzelbilanz.

Man wünscht sich ja immer mehr als man hat, ich denke wir können abschließend mit dem Doppelspieltag zufrieden sein, zumal Charly aufsteigende Form zeigt. Den erwünschten Befreiungsschlag in der Tabelle hat es freilich nicht gegeben. Einer meiner Mannschaftskollegen murmelte etwas von Eichhörnchen und mühsam. Es bleibt also spannend.

Mit 6:8 Punkten gehen wir in die letzten drei Pflichtspiele, doch zuvor gehen wir wohl in eine längere Pause, denn das nächste Spiel gegen Mühlhausen soll noch verlegt werden.

Vielleicht geht es uns ja auch mal wie den Bayern und die anderen spielen mal für uns.