Herren 1 Wieder da

/, Runde 2017/18/Herren 1 Wieder da

Herren 1 Wieder da

 

Die TSG Eintracht besiegt im dritten Match der Saison die seit Jahren mindestens gleichwertige Mannschaft aus Walldorf auswärts mit 9:4.

Wieder da ist nun die mächtige Waffe des letzten Jahres, die Stärke ALLER Doppel.
Nach der Rückkehr von Weick ins Team, war man auch gegen Mühlhausen schon mit 2:1 gut ins Spiel gekommen. Nun aber war der Charly auch gesundheitlich fit und Kolb / Weick durften als Spitzendoppel ran. Gegen die Abwehrspezialisten Müller / Hirschfeld gaben sie keinen Satz ab. Weitaus größer darf die Leistung eingestuft werden, die Henschel / Braunbart zeigten, denn sie kamen gegen das vordere Paarkreuz Jenczurski / Schöppe nicht einmal in die Nähe eines Satzverlustes. Schneider / Pfründer perfektionierten die Ausbeute der Plankstadter Doppel, denn sie siegten gegen Thome / Jung in drei Sätzen.
Somit hatten wir also in den Doppeln keinen einzigen Satz abgegeben!

Die Achillesverse des Teams ist unbestreitbar das vordere Paarkreuz, doch dieser Teilbereich sorgte diesmal dafür, dass der Vorsprung nicht versandete, denn Kolb und Henschel siegten jeweils im finalen Satz gegen Schöppe, diesem soliden gestandenen Allrounder, den sie mit offensivem Tischtennis in die Knie zwangen.

Schneider besiegte Thome in vier Sätzen, der Thomas verfügt nicht über eine extravagante Technik, er setzt seine Bälle taktisch so geschickt und blockt so genial, dass er damit den Gegner zur Weißglut treiben kann.Seine Technik ist nicht extravagant, sein Ballgefühl schon.
Braunbart hatte den perfekten Tag, denn er besiegte nicht nur Müller nach technisch und mentaler Spitzenleistung zum ersten Mal, sondern schloss auch gegen Thome nach feiner Leistung zum 9:4 ab.

Das ersparte Charly die Wertung seines zweiten Einzels. Im ersten Einzel hatte der Weick stark gegen Hirschfeld aufgetrumpft und drei Sätze gewonnen.
Nur Pfründer konnte keinen Sieg im Einzeln feiern, weil er gegen Jung in vorteilhaften Situationen zu oft scheiterte, aber Jung hat auch unglaubliche Bälle zurückgebracht.

Wie haben gegen eine komplette Walldorfer Truppe glatt gesiegt und zum ersten Mal bin ich der Meinung, dass wir auch während des Ausfalls von Schneider ( Operation ) in der Lage sein könnten, zu punkten.

Am Samstag kommt Oftersheim, Heckmann spielt Ersatz.
 Das Spiel findet in der Friedrich- Halle statt.

Von |2017-10-08T20:25:08+00:00So., 08.10.2017 |Berichte, Runde 2017/18|