Herren 1 – Auf den Punkt

//Herren 1 – Auf den Punkt

Herren 1 – Auf den Punkt

Die TSG Eintracht legt einen sehenswerten Saisonstart hin, besiegt Oftersheim in deren eigener Halle mit 9:3, zeigt dabei keinerlei Respekt vor Gegner oder Plastikball.
Nach einer 2:1- Führung aus den Doppeln beginnt der Plankstadter Motor so richtig zu laufen, die Protagonisten kommen ins Rollen.

Kolb gewöhnt sich schrittweise an das Noppenspiel Gerhards. Nach langen Rollaufschlägen deckt er den gesamten Tisch mit der Vorhand ab, schon der erste Top ist meist tödlich, ein Viersatzsieg der verdiente Lohn gegen Spitzenspieler Gerhard.
Wilmar Becker- unser neuer Punkt 1- schlägt ein wie eine Granate, als er Retz in nur drei Sätzen besiegt, sein Team mit 4:1 in Führung bringt und spätestens jetzt die Oftersheimer Erfolgsaussichten deutlich schmälert. Beide Akteure profitieren von ihren guten Aufschlägen und setzen bei ungenauen Rückschlägen sofort nach, in engen Situationen erweist sich Willi allerdings als der sicherere und nervenstärkere Spieler.

Schneider überrollt v.Conrady im ersten Satz mit druckvollem Angriffsspiel, doch der Oftersheimer schüttelt die Überraschung ab, und setzt selbst mehr offensive Akzente, in einer spannenden Partie unterliegt Thomas in vier Durchgängen.
Weick arrangiert sich mit dem unbequemen Service von Wüstenhagen, kann zwar die langsamen spinträchtigen Tops nicht komplett unter Kontrolle bekommen, entwickelt aber genug Gegenspiel, um ein kampfbetontes Spiel entstehen zu lassen, das er in vier Sätzen für sich entscheidet.

Heckmanns variable Aufschläge und seine rasend schnelle Tops kann Röderer nur phasenweise verarbeiten. Da auch seine Grundschläge nicht 100 prozentig funktionieren kann Lukas dreimal davonziehen. Er zeigte eine solide Leistung.
Braunbart hat von Anfang an seine Probleme mit dem Materialspiel von Gomez. Dennoch liefert er immer wieder grandiose Teilabschnitte, wie z.B. im vierten Satz, als er nach 1:2- Satzrückstand und 3:8 sich wieder heran saugt und den Entscheidungssatz erzwingt. Hier unterliegt er jedoch mit 5:11.

Stand: 6:3, sieht gut aus,aber kann unser vorderes Paarkreuz noch einmal so furios agieren, wie in der ersten Runde?

Wilmar hat noch nie gegen Gerhard verloren und er zeigt auch warum. Markus hat gegen diesen Gegner immer den gleichen Ball gespielt, um immer den gleichen Schnitt zurück zu bekommen, das muss Willi nicht machen, er spielt variabler, lässt sich auf längere Ballwechsel ein, weil er trotzdem immer weiß, welcher Schnitt zurück kommt. Das sieht klasse aus und ist auch erfolgreich, denn obwohl Gerhard besser spielt als zuvor, muss er diese Partie doch nach vier Durchgängen verlieren.
Markus serviert gegen Retz so kurz, dass dieser die Bälle nur legen kann und nimmt ihm mit seinem darauffolgendem kompromisslosem Angriff den Wind total aus den Segeln. Retz resigniert früh, findet kein Gegenmittel. Eine klare Sprache spricht auch der Spielberichtsbogen: 11:7, 11:4, 11:6.

Charly spielt stark gegen v,Conrady, zunächst beißt er sich in die Partie, sein Angriff funktioniert und er erlangt eine gewisse Kontrolle über die Noppe seines Kontrahenten. Doch nach 2:1- Satzführung läuft er in der entscheidenden Phase des vierten Satzes zur ultimativen Hochform auf, entscheidet jede Rallye für sich und lässt v.Conrady staunend und ratlos zurück. Wie schon so oft in der letzten Runde setzt Charly den Schlusspunkt unter die Partie.

Warum gewinnen wir gegen eine ungefähr gleich starke Mannschaft so überraschend hoch? Wir waren zum ersten Saisonspiel fit auf den Punkt. Die eine Woche zuvor ausgetragene Ortsmeisterschaft hat uns geholfen, Wettkampfpraxis zu sammeln.

Die Brust ist nun breiter geworden, jetzt müssen wir diese Leistungsfähigkeit ins nächst Spiel transportieren, nach Eppelheim, wo die Unwägbarkeiten genauso groß sind wie in Oftersheim, denn auch dort werden wir auf ein Team treffen, von dem man nie weiß, wie aufgestellt wird und ob die Einzelspieler zu Rundenbeginn schon Bestform aufweisen. Und wir haben etwas, das die Eppelheimer nicht haben: 2 Punkte!

 

Von |2018-09-17T12:27:41+00:00Mo., 17.09.2018 |Runde 2018/19|