Herren1 – Kalkuliert

/, Runde 2018/19/Herren1 – Kalkuliert

Herren1 – Kalkuliert

Eine kalkulierte Niederlage bezog die TSG Eintracht am Samstag gegen
Aufstiegsaspirant Waldhilsbach. Während die Gäste komplett antraten, fehlten bei
uns Becker und Henschel, Kuxhausen und Pfründer sprangen in die Bresche.

Braunbart setzte Dobler von Beginn an unter Druck, ließ den Vorhand orientierten
Angreifer nicht ins Spiel kommen und siegte verdient in vier Sätzen.

Kuxhausen konnte sich gegen Sauter in fünf abwechslungsreichen Sätzen behaupten.
Sein variabler Vorhandtop war dabei seine stärkste Waffe.

Mehr Punkte konnten wir nicht erringen, mit 2:9 endete die Partie.
Tragischer Held des Spiels war Schneider. Thomas bot gegen das Top besetzte
vordere Paarkreuz der Gegner eine bä(h)renstarke Leistung. Zuerst gelangte er gegen
Bähr in eine 2:1- Satzführung, bevor er trotz einer tadellosen Vorstellung noch
abgefangen wurde, danach führte er gegen den tschechischen Söldner Holub sogar
mit 2:0. Am Rande der Niederlage angekommen, mobilisierte Holub noch einmal
sämtliche Kräfte und Thomas wurde doch noch niedergerungen. Schneider blieb zwar
ohne Punktgewinn, demonstrierte aber seine Leistungsfähigkeit auf erstaunliche
Weise, was für den weiteren Abstiegskampf eine entscheidende Bereicherung sein
könnte.

Nächste Woche wird Neuenheim in Plankstadt vorstellig. Obwohl wir diesmal
vermutlich komplett sein werden, sind die Aussichten auf Punkte nur wenig größer,
als gegen Waldhilsbach.

Von |2019-02-04T09:58:42+00:00Mo., 04.02.2019 |Berichte, Runde 2018/19|